Europatag: Fürstenwalde rockt Słubfurt

Am Europatag machten sich die Fürstenwalder JuLis auf den Weg auf die polnische Seite der Oder ins Collegium Polonicum nach Słubice und halfen dort als Betreuer bei einem deutsch-polnischen Jugendworkshop zum Thema „Brexit und die Zukunft der EU“, bei dem sich deutsche und polnische Schüler am Beginn mit den Grundlagen der EU und später mit dem Brexit beschäftigten. Zum Abschluss verhandelten die Schüler an einem Verhandlungstisch in ihren Rollen als Iren, Briten, Polen und Deutschen über den Antrag der Briten auf Austritt der EU und stellten damit die Schritte des Brexits nach. Eine besondere Herausforderung hierbei war nicht etwa die Sprachbarriere, sondern das Hineinversetzen in unterschiedliche Positionen, denn die Schüler mussten eine andere Nationalität als ihre reale annehmen.

Danach ging es wieder auf die deutsche Seite der Oder nach Frankfurt (Oder) zur Podiumsdiskussion der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Zum Thema „Europa-Tag 2017: Zwischen Nationalpopulismus und neuer Aufbruchstimmung“ diskutierte u.a. neben Dr. Bartolomiej Nowak, dem außenpolitischen Sprecher der liberalen Partei Polens Nowoczesna  und Dr. Krzysztof Wojciechowski, dem Verwaltungsdirektor des Collegium Polonicum, auch die Spitzenkandidatin der Brandenburger Freien Demokraten Linda Teuteberg.